Sprachauswahl


Die österreichische Rinderzucht trauert um Johann Bischof

Mit großer Betroffenheit hat die ZAR vom Ableben ihres Vorstandsmitgliedes, DI Johann Bischof, in Kolumbien erfahren. Der Tierzuchtdirektor der Landwirtschaftskammer Steiermark war für die österreichische Rinderzucht ein engagierter und kompetenter Ansprechpartner und hatte stets ein offenes Ohr für die Anliegen der heimischen Rinderzüchter.

Zeit seines Lebens war er mit der Rinderwirtschaft eng verbunden. Von einem Bergbauernbetrieb stammend wählte er bei seinem Studium an der Universität für Bodenkultur die Fachrichtung Tierproduktion. Nach einigen Jahren Tätigkeit in der Bezirkskammer Judenburg wechselte er 2001 in die Landwirtschaftskammer Steiermark. Von 2003-2007 war er in der Geschäftsführung der Rinderzucht Steiermark und Geschäftsführer der Oberlandhalle in Leoben für die Zucht und Vermarktung von heimischen Rindern erfolgreich tätig. 2007 wurde er zum Tierzuchtdirektor bestellt und seit 2013 gehörte er als Vertreter der Landwirtschaftskammern dem ZAR-Vorstand an.

Obmann Wagner drückt im Namen der österreichischen Rinderzucht seiner Frau Irmgard und seinen drei Kindern das aufrichtigste und tiefste Beileid aus. Die österreichische Züchterfamilie verliert mit Hans Bischof einen überaus zuvorkommenden und kompetenten Menschen und Kollegen. Seine fröhliche, positive und konstruktive Art und Arbeitsweise bleiben für immer unvergessen.

zurück