Sprachauswahl


Generalversammlung von Fleischrinder Austria

Bundesfleischrinderschau für 2016 fixiert

Vorstellung der Fleischrinderstiere durch Dr. Josef Miesenberger in der Besamungsstation Hohenzell

Fleischrinder Austria / Koiner

Die diesjährige Generalversammlung von FLEISCHRINDER AUSTRIA fand in Oberösterreich statt. Obmann Johann Harsch konnte auf ein durchaus erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2013 zurückblicken: Die Bundesfleischrinderschau und die Feier "25 Jahre Fleischrinderzucht in Österreich" waren natürlich die Schwerpunkte des vergangenen Jahres. Geschäftsführer DI Franz Pirker stellte den Zuchtbericht 2013 vor. Zwar ist die Kuhzahl 2013 erstmals etwas gesunken, trotzdem sind die Leistungsdaten durchwegs zufriedenstellend. Der Dürre und der Futterknappheit zum Trotz kam es zu keinem Einbruch bei den Tageszunahmen. Die Kennzahlen für die Vitalität der Kälber verbesserten sich ebenfalls. Der Wegfall der Mutterkuhprämie und die Diskussion über Möglichkeiten der Kompensation prägten die abschließende Diskussion. Der Vorstand von FLEISCHRINDER AUSTRIA hat dazu bereits zahlreiche Gespräche mit den Entscheidungsträgern geführt und setzt sich für die Fleischrinderzüchter nach allen Möglichkeiten ein. Im Anschluss an die Generalversammlung wurden die Fleischrinderstiere der Besamungsstation Hohenzell vorgestellt. Geschäftsführer Dr. Josef Miesenberger stellte Stiere der Rassen Angus, Charolais, Fleckvieh-Fleisch, Limousin und Weiß-Blaue Belgier vor.

Fleischrinder Austria-Obmann Johann Harsch und ZAR-Obmann Anton Wagner freuten sich über den Erfolg der Bundesfleischrinderschau 2013 in Ried

ZAR / Kalcher

Nach dem gemeinsamen Mittagessen stand noch die Besichtigung des Fleckvieh-Fleisch Zuchtbetriebes der Familie Kreil in Weng im Innkreis am Programm.

Im Rahmen der Generalversammlung wurde bereits der Veranstaltungsort für die nächste Bundesfleischrinderschau angekündigt: Am 16. und 17. April 2016 wird die 9. Bundesfleischrinderschau in Maishofen in Salzburg abgehalten.

zurück