Sprachauswahl


Gastkommentar von Bundesminister Andrä Rupprechter

Tierzuchtpakt 2020: Eine starke Partnerschaft

Bundesminister Andrä Rupprechter stärkte mit dem Tierzuchtpakt 2020 die heimischen Tierzucht- und Vermarktungsorganisationen

Tierzucht- und Vermarktungsorganisationen sind starke und verlässliche Partner für Österreichs Bäuerinnen und Bauern. Sie unterstützen die heimischen Betriebe in verschiedensten Bereichen: Nachhaltigkeit und Effizienz, Qualität, Herkunft und Sicherheit sowie Wertschöpfung und Absatzsicherung. Nicht zuletzt spielt die enge Zusammenarbeit eine wichtige Rolle für die Vielfalt und das Wohl der Tiere.

Die Qualität der österreichischen Lebensmittel wird national und international sehr geschätzt. Um diese hohen Standards langfristig aufrechterhalten zu können, müssen zahlreiche soziale und ökologische Aspekte berücksichtigt werden: von einer starken Interessensvertretung der bäuerlichen Familienbetriebe über moderne und artgerechte Haltungssysteme bis hin zu einer professionellen Informations- und Bildungsarbeit.

Die heimischen Tierzucht- und Vermarktungsorganisationen sind bäuerlich strukturiert, hochprofessionell und international vernetzt. Darum hat das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) vor kurzem den Tierzuchtpakt 2020 präsentiert, der die Kooperation mit den Verbänden sowie deren Unterstützung garantiert. Bundesminister Andrä Rupprechter konnte die notwendigen finanziellen Mittel trotz allgemeiner Einsparungen zusichern. Durch starke Partnerschaften wie diese kann die kleinstrukturierte bäuerliche Landwirtschaft im internationalen Wettbewerb weiterhin bestehen. Davon profitieren nicht nur die Betriebe, sondern der ländliche Raum und die Gesellschaft im Ganzen.

Der Tierzuchtpakt ist Teil eines umfassenden Mutmacher-Programms, mit dem das BMLFUW die österreichische Landwirtschaft stärkt. Damit sich der Agrarsektor bestmöglich auf den instabilen Weltmarkt und die Folgen des Klimawandels einstellen kann, werden nachhaltige Maßnahmen und gezielte Impulse gesetzt: rasche Fördergelder, eine umfassende Ernteversicherung, die Erhöhung der Absatzförderung und optimale Exportunterstützung für Österreichs Bäuerinnen und Bauern.

 

zurück