Sprachauswahl


Jungzüchterprofis bei Generalversammlung der Rinderzucht Tirol geehrt

Am Freitag, den 24. April 2014, wurden in Strass im Zillertal 11 neue Jungzüchterprofis des Rinderzuchtverbandes Tirol im Rahmen der Generalversammlung geehrt.

 

LK-Präsident Hechenberger, LR Geisler, ZAR-GF Mag. Sturmlechner und Obmann ÖR Ehammer gratulierten den Jungzüchterprofis.

Obmann ÖR Kasper Ehammer konnte trotz der schwierigen Situation auf dem Exportmarkt von einem zufriedenstellenden Jahr 2014 berichten. Im ersten Halbjahr 2014 konnte durchaus noch eine gute Marktsituation festgestellt werden. Im 2. Halbjahr kam der erwartete Einbruch aufgrund der allgemeinen schwierigen Marktlage. Eine große Herausforderung brachte heuer der IBR/IPV-Einbruch mit sehr großen Auswirkungen auf die Tiroler Landwirtschaft und auf den internationalen Märkten. Wie Veterinärdirektor Dr. Josef Kössler in seinen Worten anmerkte, konnte die Situation nur durch das gemeinsame Vorgehen in den Griff gebracht werden, sodass der Almauftrieb ohne Einschränkungen möglich ist.

Im Rahmen der Generalversammlung fanden auch Ergänzungswahlen in den Vorstand statt. Der bisherige Obmann-Stv. ÖR Josef Geisler legte auf eigenen Wunsch seine Funktionen im Rinderzuchtverband nieder. Als sein Nachfolger wurde Hannes Partl aus Buch in Tirol zum neuen Obmann-Stv. des Rinderzuchtverbandes Tirol gewählt. Neues Vorstandsmitglied ist Stefan Lindner aus St. Johann/T.

Für 42 Golden-Girls-Lebensleistungskühe gab es die ZAR-Auszeichnung.

Hauptreferat zum Thema „Antibiotika-Einsatz“

Das Hauptreferat der heurigen Generalversammlung hielt der praktische Tierarzt Dr. Siegfried Moder aus Deutschland mit dem Titel „Antibiotika-Mengenströme-Verordnung: Wie minimiere ich den Einsatz in meinem Betrieb?“. Klar zum Ausdruck kam dabei, dass der Antibiotikaeinsatz in der Landwirtschaft immer mehr ein gesellschaftliches Thema wird. Als wesentliche Punkte für die Minimierung des Antibiotikaeinsatzes nannte Moder Fütterung, Management und Hygiene. Allein der Einsatz von 1 € in die Prophylaxe bringt 5 € durch nicht notwendige Behandlungen und Ertragssteigerung.

Ehrungen: Lebensleistungskühe und Jungzüchter-Profis

Höhepunkt der Generalversammlung waren Ehrungen und Auszeichnungen. So wurden 42 Golden-Girls-Lebensleistungskühe ausgezeichnet. Sie dokumentieren die Zuchtphilosophie auf gesunde, langlebige und leistungsstarke Tiere. Besonders erfreulich war auch wieder, dass im Rahmen des Bildungsprojektes „Jungzüchter-Profi“ 11 neue Jungzüchter des Rinderzuchtverbandes Tirol diesen Ausbildungsweg erfolgreich absolvierten. Als besonderes Zeichen der Wertschätzung wurden sie bei der Generalversammlung geehrt.

zurück