Sprachauswahl


4. Fachschulung für türkische Experten

Informationsaustausch für einen nachhaltigen Zuchtviehexport

 

Die türkischen Teilnehmer mit dem Expertenteam aus Österreich

Vom 17. September bis 1. Oktober war eine türkische Delegation zur Schulung und Weiterbildung im Bereich der Rinderwirtschaft in Österreich zu Gast. Ein umfangreiches Programm mit Besichtigung von Betrieben und Organisationen der österreichischen Rinderzucht wurden für die 10 Veterinäre und Agraringenieure aus den verschiedenen Regionen der Türkei zusammengestellt.

 

Empfang in der ZAR durch GF DI Martin Stegfellner

Nach der verzögerten Ankunft durch eine 2-stündige Flugverspätung ging es dann in die ZAR, wo Geschäftsführer DI Martin Stegfellner die türkischen Gäste empfing und die österreichische Rinderzucht vorstellte. Der türkische Markt hat für Österreich einen wichtigen Stellenwert. Im 1. Halbjahr 2016 wurden über 40% aller Zuchttiere, das sind knapp 7.000 Tiere, in das Land am Bosporus geliefert.

Viele Informationen aus der Praxis gab es von Josef Mair (Obmann LfL) auf seinem Betrieb.

Nach einer Sightseeing Tour durch Wiens Innenstadt ging es am nächsten Tag ins Internationale Kompetenzzentrum nach Pyhra. Das IK-Pyhra unter der Leitung von Direktor Ing. Franz Fidler kann auf eine langjährige Erfahrung für die Durchführung solcher Schulungen zurückgreifen.

Das umfangreiche Programm wurde von Ing. Richard Pichler zusammengestellt.

Das fachlich qualitative Programm, zusammengestellt von Ing. Richard Pichler, umfasste die Themen Leistungsprüfung, Zuchtwertschätzung, Zuchtprogramm, Exterieurbeurteilung, Fütterung, Herdenmanagement und Tiergesundheit. Im Rahmen der Schulung wurden auch die Zuchtverbände NÖ Genetik, FIH und RZO sowie die Besamungsstationen Genostar in Bergland sowie die Genetic Austria in Hohenzell besucht.

Diskussion mit LK-Ö Generalsekretär DI Josef Plank über die Agrarpolitik

Eine genau zu diesem Zeitpunkt stattgefundene Verladung für Aserbaidschan fand bei den Teilnehmern großen Anklang. Zusätzlich gab es von den türkischen Gästen viele positive Rückmeldungen über die österreichische Gastfreundschaft und die praktischen Informationen. Diese erfuhren sie auf den Betrieben, wie von Hildegard und Josef Mair aus Waizenkirchen oder Karl Sommer aus Maria Laach. Dazu bekamen sie von NÖ Genetik-GF, Gernot Ruth, Einblicke hinter die Kulissen einer Zuchtviehversteigerung in Bergland. Was die agrarpolitischen Herausforderungen zurzeit und für die Zukunft sind, erläuterten DI Josef Plank, Generalsekretär der Landwirtschaftskammer Österreich, und Dr. Johannes Abentung, Direktor des Österreichischen Bauernbundes.

 

Übergabe der Urkunden durch ZAR-Obmann Stefan Lindner

Den Abschluss der zwei Schulungswochen bildete die feierliche Übergabe der Zertifikate durch ZAR-Obmann Stefan Lindner und Ing. Thomas Zuber. Das Engagement der Referenten, der Verbände, der Interessenvertretungen, der Firmen und der Züchter trug wesentlich zum Erfolg der Schulung bei.

 


Downloads

zurück