Sprachauswahl


Fleckvieh in Kitzbühel – erste Reihe fußfrei an der Streif

Direkt neben der Kitzbühler Streif liegt der Betrieb der Familie Obermoser „Maurachbauer“ mit Direktaussicht auf die weltberühmte „Hausbergkante“.

Gespannt verfolgten sie vergangenes Wochenende die Hahnenkamm-Rennen. Dies ließ sich natürlich die Imposium-Tochter STERN nicht entgehen. 15 Kühe mit Nachzucht werden am „Maurachhof“ gehalten. In den letzten vier Jahren wurde Andreas Obermoser dreimal mit dem „Management-Profi“ des Rinderzuchtverbandes Tirol ausgezeichnet, heuer nur knapp verfehlt aufgrund der Zwischenkalbezeit von 393 Tage (um 3 Tage zuviel).

Die Fleckviehkuh STERN mit Andreas Obermoser am Freitag knapp vor Start des Super G.

 

 

 

Vergangenes Jahr konnte die Kuh SPEICK auch die magische Grenze der 100.000 Liter Lebensleistung erreichen. Sie wurde damit in den erlesenen Kreis der 100.000 Liter Golden Girls aufgenommen.

zurück