Sprachauswahl


Fleischrinder Austria: Fachreise nach Estland

Auf der Rundreise durch Estland, die von FLEISCHRINDER AUSTRIA in Zusammenarbeit mit den estnischen Kollegen organisiert wurde, konnten insgesamt sieben Betriebe sowie eine Landwirtschaftsmesse besichtigt werden.

Gerhard Pucher (Obmann-Stellvertreter), Aldo Vaan (Obmann der estnischen Fleischrinderzüchter), Obmann Hans Harsch, Anna Koiner und Ilmar Kallas (Fleischrinder-Zuchtleiter in Estland).    

.Auffallend war der hohe Anteil an Biobetrieben und die hohen Standards in Bezug auf das Tierwohl. Mit rund 45.000 km² ist Estland rund halb so groß wie Österreich, mit einer Einwohnerzahl von 1.3 Millionen allerdings deutlich weniger dicht besiedelt. Land- und Forstwirtschaft sowie die nachgelagerte Industrie sind wichtige Wirtschaftszweige des Landes.

Die mengenmäßig stärksten Rassen sind Angus (24 %), Limousin (21 %) und Herefords (18%). Es folgen Fleckvieh-Simmental, Charolais und Schottisches Hochlandrind. In den vergangenen Jahren kamen auch Tiroler Grauvieh-Tiere aus Österreich dazu.

Ein ausführlicher Bericht inklusive Vorstellung der besuchten Betriebe ist auf www.fleischrinder.at zu finden.

 

zurück