Sprachauswahl


Kooperation mit dem Iran

Im Rahmen der AGRARIA in Wels unterzeichneten österreichische Firmen wichtige Kaufverträge im Land- und Forstwirtschaftsbereich mit dem Iran.

Unterzeichnung eines Liefervertrages für Zuchtrinder mit Günter Jakobartl von der Firma Klinger.      

„Ich bin sehr froh, dass meine Exportoffensive Wirkung zeigt. Ende Februar war ich gemeinsam mit einer Wirtschaftsdelegation im Iran und habe dort großes Interesse an einer Kooperation mit Österreich gespürt. Die Chancen und Möglichkeit für heimische Unternehmen sind vielfältig. Diese werden jetzt genutzt“, betont Bundesminister Andrä Rupprechter.

Nach einem Besuch im Februar dieses Jahres hat der Landwirtschaftsminister im Rahmen der AGRARIA mit seinem iranischen Amtskollegen ein Memorandum of Understanding im Land- und Forstwirtschaftlichen Bereich unterzeichnet. Eine erste Lieferung von Fleckvieh aus Österreich ist im Frühjahr 2016 erfolgt. Am 30. November wurde ein zweiter Liefervertrag unterzeichnet. Konkret werden von der Firma Klinger 2000 Rinder in den Iran verkauft. HRS wird nach dem heutigen Kaufvertrag  Heuaufbereitungsanlagen im Wert von 8 Millionen Euro exportieren. Des Weiteren haben die Firma Bauer und eine iranische Investmentfirma eine Kooperationsvereinbarung für Beregnungsanlagen unterzeichnet. Der Iran möchte in den nächsten Jahren 100 Millionen Euro in diese Technik investieren.

Genetik Austria war ebenfalls Teil der Wirtschaftsdelegation des Bundesministers in den Iran im Frühjahr. Nach mehrjähriger Arbeit  können nun 5000 Portionen Ziegensperma sowie 20000 Portionen Rindersperma in den Iran exportiert werden.

 

zurück