Sprachauswahl


RINDERZUCHT AUSTRIA in Novi Sad

Auf der internationalen Agrarmesse in Novi Sad, Serbien, herrschte eine äußerst positive Stimmung.

AAC-Obmann Anton Wagner, Mag. Hermann Wieser, Ing. Ägidius Kogler und die Familie des Importeurs feiern mit Dr. Fritz Führer die erhaltene Auszeichnung.

Der höchste Milchpreis in Europa und die angekündigten EU-Förderungen für Investitionen in die Landwirtschaft, im Zusammenhang mit den Vorbereitungen auf einen Beitritt zur Europäischen Union, verbreiten viel Optimismus bei den Bauern.

Die RINDERZUCHT AUSTRIA war sowohl beim Gruppenstand der Wirtschaftskammer Österreich als auch in der Tierhalle mit 10 hochwertigenträchtigen Zuchtkalbinnen vertreten. Der Messestand in Halle 1 war das Zentrum für Besprechungen mit größeren Landwirtschaftsbetrieben, Genossenschaften, Molkereien und Besuchern aus den angrenzenden Ländern. Die Gruppe der ausgestellten Zuchtrinder aus dem Verbandsgebiet der NÖ-Genetik war auch dieses Jahr wieder ein Publikumsmagnet. Exportiert durch die Firma Klinger, wurde sie vom Importeur Sava Vrbajac während der Quarantäne bestens gefüttert und betreut und präsentierte sich prächtig.

Die Besucher waren von den hochwertigen Zuchtkalbinnen der RINDERZUCHT AUSTRIA begeistert.

Dr. Fritz Führer, Geschäftsführer GENOSTAR, ist seit vielen Jahren um die Verbesserung der Genetik in Serbien durch umfangreiche Beratungstätigkeiten und Samenlieferungen aus Österreich bemüht. Dafür erhielt er durch die Landwirtschaftsministerin persönlich eine Auszeichnung überreicht.

„Das Interesse an der Rinderzucht spiegelte sich an der gesamten Tierausstellung wider. Im Vergleich zum Vorjahr war die Zahl der Ausstellungstiere doppelt so hoch. Die Qualität und Präsentation der nationalen Rinder war beachtlich. Serbien bemüht sich, die Milchwirtschaft zu fördern. Die Stadt Zrenjanin beispielsweise hat

im letzten Jahr den Ankauf von 150 Zuchtrindern aus Österreich finanziert. Bürgermeister Cedomir Janjic hat zugesichert, dass er diesen Sektor auch weiterhin unterstützen wird“, berichtet Ing. Ägidius Kogler aus Novi Sad.

Im Rahmen der Messe wurde vom AAC (Austrian Agricultural Cluster) gemeinsam mit dem Vojvodina Investment Fond eine gut besuchte Veranstaltung zu den Förderungen, die vorbereitend auf den EU-Beitritt gewährt werden, abgehalten. Aufgrund des großen Interesses ist noch im Juni eine Seminarreihe mit insgesamt 6 Veranstaltungen, an der jeweils rund 30 interessierte Bauern teilnehmen werden, geplant.

 

zurück