Sprachauswahl


Rinderzuchtverband Salzburg: Anton Hörbiger als Obmann wieder bestätigt

Sichtlich stolz begrüßte Vorsitzender ÖR Anton Hörbiger am Freitag, den 22. April 2016, vor vollem Haus die anwesende Versammlung. Besonderer Gruß galt dem Kammerpräsidenten NR ÖR Franz Essl, dem frischgebackenen ZAR-Obmann Stefan Lindner, Bgm. Ing. Franz Eder und einer Reihe weiterer Ehrengäste.

Die wiedergewählten Verbandsobmänner ÖR Anton Hörbiger und sein Stv. Stefan Lindner

In ihren Tätigkeitsberichten konnten Obmann Hörbiger und GF Deutinger eine Vielzahl an Aktivitäten bringen.

Obmann Hörbiger ließ die letzten fünf Jahre Revue passieren. Erfreut zeigte er sich über die durchgeführten Baumaßnahmen bzw. Projekte. So wurde die Waschhalle errichtet, der Parkplatz erweitert und adaptiert. Mittlerweile wurde das Projekt Agrarzentrum Maishofen vor der Versteigerungshalle begonnen. Es entsteht eine Bürogemeinschaft mit BBK und Maschinenring mit einer Andockmöglichkeit für den Rinderzuchtverband. Mittlerweile wird auch am langwierigen Projekt Rindersortierstall in Bergheim gebaut.

Die Generalversammlung im Gasthof Post in Maishofen war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Im züchterischen Bereich ist besonders hervorzuheben, dass im letzten Jahr über alle Rassen ein deutlicher Zuwachs der Lebensleistung erreicht wurde. Auch die 25 neuen 100.000 Literkühe zeugen von einer äußerst nachhaltigen Entwicklung in diesem Bereich.

In der Vermarktung wurde letztes Jahr ein Umsatzrekord in der Stückzahl von über 37.000 verkauften Tieren erreicht. Dies hat sich auf die Bilanz 2015 niedergeschlagen, welche äußerst positiv ausgefallen ist.

Da heuer wieder eine neue Funktionsperiode beginnt, stellten sich Obmann ÖR Anton Hörbiger und Stellvertreter Stefan Lindner einer Wiederwahl. Beide wurden einstimmig für ihre Ämter bestätigt und versprachen sich für die Rinderzucht einzusetzen.

Entsprechend gewürdigt wurde eine Reihe ausscheidender Funktionäre im Verband.

Besondere Auszeichnungen gab es für Anton Hörl, Jaggl in Saalfelden sowie das Goldene Ehrenabzeichen für  ÖR Hans Hirscher, Rottenhof in Annaberg und Josef Erbschwendter, Geisler in Göming.

Eine besondere Würdigung erhielt Herr Anton Hörl, Jaggl in Saalfelden, welcher bereits 2001 das Goldene Verbandszeichen erhalten hat und bis jetzt dem Fachausschuss Fleischrinder angehörte.
Das goldene Verbandsabzeichen und ein entsprechendes Präsent erhielten die beiden Persönlichkeiten und langjährigen Fachausschussobmänner sowie Vorstandsmitglieder
ÖR Hans Hirscher, Rottenhof in Annaberg und Josef Erbschwendter, Geisler in Göming. Beide zeichnete ihr Geschick im Umfeld der Rinderzucht und vor allem ihre Tatkraft aus.

Geehrt wurde auch der seit über 30 Jahren tätige Mitarbeiter Ing. Thomas Sendlhofer, welcher durch seinen unermüdlichen Einsatz für die Rinderzucht gewürdigt wurde.

 

 

zurück