Sprachauswahl


Gala der Tiere 2017

Ein gelungenes Fest der burgenländischen Rinderzucht

Obmann ÖR Jany mit den Siegern des Jungzüchterbewerbes und mit den Ehrengästen

Am Sonntag, den 05. März 2017, wurde in der Rinderversteigerungsanlage Oberwart die bereits traditionelle  „Gala der Tiere“ abgehalten. Als Veranstalter brachten der Burgenländische Rinderzuchtverband, der Burgenländische Pferdezuchtverband sowie der Burgenländische Schaf- und Ziegenzuchtverband ihre besten Zuchttiere zur Ausstellung.

Bei herrlichem Frühlingswetter nützten sehr viele Besucher, sowohl Fachpublikum aus ganz Österreich als auch nichtbäuerliche Besucher, besonders Eltern mit ihren Kindern die Gelegenheit, Rinderzucht zu erleben und wortwörtlich zu begreifen.

Vor allem das abwechslungsreiche Programm mit der burgenländischen Landesrinderschau der Rassen Fleckvieh und Holstein, Jungzüchtervorführwettbewerb sowie Präsentationen von Fleischrinderrassen, Pferden, Schafen und Ziegen begeisterten alle anwesenden Beobachter.

Der Obmann des Burgenländischen Rinderzuchtverbandes, ÖR Reinhard JANY, konnte in der gefüllten Oberwarter Rinderversteigerungshalle auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, welche in ihren Festansprachen besonders die hervorragenden Leistungen, sowie die Qualitäten der burgenländischen Rinderzucht hervorhoben.

In Summe wurden 35 Kühe, 25 Jungrinder und etliche verschiedene Fleischrinderrassen zur Ausstellung gebracht.

Die Fleckviehkühe – durchwegs körperstark, den Doppelnutzungstyp repräsentierende Tiere – wurden in sieben, die Holsteinkühe in zwei  Gruppen vom Geschäftsführer der RZO, Hr. DI Franz Kaltenbrunner, gerichtet. In jeder Gruppe wurde ein Siegertier ermittelt, das ins Finale aufstieg. Bei diesen Kühen wurde von  den Preisrichtern vor allem auf die Hauptmerkmale Fundament und Euter des Tieres wert gelegt.

DI Kaltenbrunner, lobte vor allem die hervorragende Qualität und das einheitliche Schaubild der ausgestellten Tiere, welche die Entscheidungen in den einzelnen Gruppen nicht immer leicht machten.

Schlussendlich fand er in er Kuh BEA, eine elegante GS RAVE Tochter aus MYTHOS vom Zuchtbetrieb BAUER Christian aus Gamischdorf 29 nicht nur eine Gruppensiegerin, sondern auch die diesjährige Gesamtsiegerin der Jungkühe!

Bei den älteren Kühen mit drei bis sechs Kälbern konnte die Kuh SONNE eine RUREX Tochter aus RANDY vom Zuchtbetrieb KOCH Irene aus M. Allhau den Bewerb für sich entscheiden.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war der Vorführwettbewerb der burgenländischen Jungzüchter. Vorführer im Alter von nicht einmal vier bis neunzehn Jahren bewiesen das hohe Engagement bei der Arbeit mit ihren Zuchttieren und beeindruckten den Preisrichter mit  Geschick und Können.

Schlussendlich hat sich der Preisrichter DI Kaltenbrunner für gleich zwei Gesamtsieger entschieden, sodass Emilia MITTL aus Winten 12 mit vier Jahren und Theresia AUER aus Buchschachen mit achtzehn Jahren ex ae­quo  am ersten Platz landeten.

Der Geschäftsführer des Burgenländischen Rinderzuchtverbandes, Ing. Johannes LEHNER, bedankte sich abschließend bei allen Sponsoren und Ausstellern, sowie bei den sehr zahlreich erschienenen Besuchern für die großartige Unterstützung. Mit der Heimreise der Ausstellungstiere ging ein äußerst erfolgreicher Tag für die burgenländische Rinderzucht zu Ende.

zurück