Sprachauswahl


Die Königsdisziplin der Rinderzucht als Abschluss einer erfolgreichen Bildungssaison

Die Jungzüchterprofis wurden zu Preisrichtern ausgebildet. 

Die Jungzüchterprofis wurden zu Preisrichtern ausgebildet. 

 

Eine kleine Gruppe an Jungzüchterprofis stellte sich der Herausforderung des Preisrichtens – der Königsdisziplin der Rinderzucht – am letzten Mai-Wochenende in der Berufsschule Schärding.

Die JZ-Profis bei der linearen Nachzuchtbeschreibung der 3-Milchhauptrassen Österreichs. 

 

Zu Beginn wurden die TeilnehmerInnen gezielt auf die Exterieurmerkmale und die Lineare Nachzuchtbeschreibung der drei Hauptrassen Fleckvieh, Braunvieh und Holstein von den drei Fachmännern Ing. Gerald Pollak, Dipl. Ing. Stefan Hodel und Roland Hartl geschult.

Das Erlernte wurde gleich im Anschluss an den Tieren der jeweiligen Rassen im Rahmen eines Exterieurwettbewerbs am Landesgut Otterbach auf die Probe gestellt.

Zum Abschluss des erfolgreichen ersten Tages besichtigten die Jungzüchterprofis den imposanten und züchterisch interessanten Holstein Betrieb – Jomagro Holstein der Familie Großpötzl, der sich auf zahlreichen nationalen und internationalen Rinderschauen bereits einen Namen gemacht hat.

Elisabeth Schönhart und Andreas Wurzinger bei der linearen Einstufung einer Braunviehkuh. 

Der zweite Tag des Moduls stand im Zeichen des Preisrichtens. Der zweite Tag des Moduls stand im Zeichen des Preisrichtens, mit der Aufgabe an die TeilnehmerInnen, alle Rassen zu rangieren und zu kommentieren. Besonders amüsant und lehrreich war die anschließende Videoanalyse.

Ergebnisliste beste Bewerter

Die besten Bewerter v.l.n.r. Andreas Wurzinger, Daniel Murke und Simon Stöckl. 

Bester Bewerter der Rasse Fleckvieh: Simon Stöckl aus Salzburg

Bester Bewerter der Rasse Braunvieh: Andreas Wurzinger aus Niederösterreich

Bester Bewerter der Rasse Holstein: Daniel Murke aus der Steiermark

Ergebnisliste beste Preisrichter

Die besten Preisrichter v.l.n.r. Elisabeth Schönhart, Andreas Wurzinger und Georg Maier. 

Bester Preisrichter: Georg Maier aus der Steiermark

2. Platz Preisrichten: Andreas Wurzinger aus Niederösterreich

3. Platz Preisrichten: Elisabeth Schönhart aus Kärnten

zurück