Sprachauswahl


weitere Rassen

Ennstaler Bergschecken

Lassacher J.

Ennstaler Bergschecken sind zierliche, leichte Rinder mit fuchsroter Grundfarbe und typisch weißen, klein gescheckten Abzeichen. Kopf, Hals, Nacken, Beine und Rumpfunterseite sind überwiegend weiß und am Übergang zum pigmentierten Bereich am Körper gesprenkelt. Die Ohren sind meist rotfarben, Hörner und Klauen gelb und das Flotzmaul hellrosa. Die Wamme ist bei dieser Rasse schwach ausgebildet.

weiterlesen

Jersey

Meinhard Huber

Das Jersey Rind ist ein kleines, zierliches behorntes Rind mit feinem Knochenbau und geringer Bemuskelung. Die Farbe reicht von gelbbraun bis hellrot, cremefarben, schwarz und gelegentlich kommen sogar Schecken vor. Es ist an Kopf, Schulter und Hüfte fast immer etwas dunkler und häufig kommt auch ein Aalstrich vor. Das Flotzmaul ist dunkel und stets hell gesäumt. Tiere dieser Rasse haben einen kurzen Kopf mit breiter Stirn, eine gesattelte Stirnlinie, sowie große ausdrucksvolle Augen.

weiterlesen

Kärntner Blondvieh

Leitner

Das Kärntner Blondvieh ist ein mittelrahmiges Rind mit langem Kopf und feinem Knochenbau. Charakteristisch ist eine lange Mittelhand und eine nicht zu starke Hinterhand (kein Doppellender) die einfärbige nahezu weiße bis dunkelblonde Haarfarbe, sowie die hell dunkelblonde Haarfarbe, sowie die hell pigmentierten Schleimhäute und das einfärbig lederfarbige Flotzmaul. Die Klauen und Hörner sind wachsgelb.

weiterlesen

Murbodner

Moser

Das Murbodner Rind gehört in die Gruppe der einfarbig hellen Höhenviehrassen. Sie sind gut mittelrahmige fleischbetonte Tiere. Die Grundfarbe ist semmelgelb bis fuchsrot, wobei nicht selten eine Talerzeichnung vorkommt. Das Flotzmaul ist schwarz mit heller Schnippe, auch „Herzl“ genannt. Die Umgebung des Flotzmaules und der Augen ist ebenso wie die unteren Beinpartien etwas aufgehellt. Hornspitzen und Schwanzquaste sind dunkel bis schwarzgrau. Die Klauen sind ebenfalls dunkel pigmentiert, sehr hart und widerstandsfähig. Stiere sind meist insgesamt etwas dunkler und im Bereich der Halspartie schwarz angeraucht.

weiterlesen

Pustertaler Sprinzen

Luca Nolli

Die Pustertaler Sprinzen sind überwiegend weiß, wobei die Übergänge zu den rot, braun oder schwarzgefärbten Körperpartien speziell an den Flanken aussehen, als seien sie mit Farbe bespritzt worden. Von dieser speziellen Zeichnung kommt auch der Name „Sprinzen“. Die gut mittelrahmigen Tiere besitzen einen tiefen, langen Rumpf und einen kräftigen Hals.

weiterlesen

Tux Zillertaler

ÖNGENE

Das Tux-Zillertaler Rind ist ein klein- bis mittelrahmiges Rind mit großer Körpertiefe und feinem Knochenbau, trockenem Fundament und festen Klauen. Charakteristisch ist die rote, braune und schwarze Farbe mit weißer Zeichnung am Rücken im Bereich des Kreuzbeins, das sogenannte Federl. Der Schwanz sowie Unterbauch und Unterbrust sind weiß, Hornspitzen und Klauen dunkel pigmentiert.  

weiterlesen

Waldviertler Blondvieh

Fleischhacker

Das Waldviertler Blondvieh ist kleinrahmig, langlebig und vor allem in der Milchleistung ein spätreifes Rind mit einem schmalen Körper, feingliedrigem Knochenbau und durchschnittlicher Bemuskelung. Die Farbe der Tiere ist nahezu weiß, hellblond bis semmelfarben mit fleischfarbigem Flotzmaul und gelbbraunen Hörnern und Klauen.

weiterlesen

Angus

Oliver Behringer

Das Angus Rind ist mittelrahmig, schwarz oder rot, kurzbeinig und tiefrumpfig. Der Rumpf ist walzenförmig und hat eine ausgesprochene Rechteckform. Das Brustbein tritt deutlich zwischen den Vorderbeinen hervor. Der Kopf ist klein und kurz und diese Rinderrasse ist genetisch hornlos.

weiterlesen

Aubrac

Stephan Hauser

Das Aubrac Rind ist mittelrahmig, gut bemuskelt und gelb bis dunkel rotbraun. Die Stiere sind an Kopf, Hals und Vorderbeinen dunkler pigmentiert bis fast schwarz. Das Flotzmaul ist dunkel und dessen Umgebung hell behaart. Die Schwanzquaste ist schwarz und die Hörner sind ausladend hell mit schwarzer Spitze.

weiterlesen

Blonde Aquitaine

Rinnhofer

Diese Rinderrasse ist einfarbig hell bis weizenfarbig, großrahmig, außerordentlich lang. Es treten Aufhellungen um Augen und Flotzmaul und die Unterseite des Rumpfes auf, außerdem ist der untere Teil der Beine heller. Das Flotzmaul und die Schleimhäute sind rosa. Die Tiere sind in allen fleischtragenden Partien sehr gut bemuskelt und verfügen über ein feines Fundament und eine dünne Haut. Die Hörner sind wachsgelb mit dunklen Spitzen.   

weiterlesen

Charolais

Sendlhofer

Das Charolais Rind ist ein behorntes, weiß bis cremefarbenes, großrahmiges Fleischrind mit viel Tiefe und Breite des Körpers. Es hat ein rosa Flotzmaul, helle Klauen und einen kurzen, breiten Kopf. Tiere dieser Rasse sind durch ihre stark bemuskelte Schulter, Lende und Keule sowie durch ihr kräftiges Fundament gekennzeichnet.

weiterlesen

Dexter

ZAR

Dexter ist ein extrem kleines Rind mit einem breiten, tiefen Rumpf. Es hat sehr kurze Beine mit auffallend starker Winkelung der Hinterbeine und einer stark bemuskelten Hinterhand. Gewöhnlich sind Tiere dieser Rasse schwarz, gelegentlich gibt es auch rote oder graubraune Tiere. Weiße Flecken können manchmal an Euter bzw. Scrotum auftreten. Bei Kühen sind die Hörner nach oben gerichtet.

weiterlesen

Galloway

HaKa

Das Galloway Rind steht in kleinem bis mittlerem Rahmen und das Haar ist lang, weich und wellig mit dichtem Unterhaar. Es kommt in den Farben schwarz, dun (blond- silber) belted (genannten Farben mit einem weißen Bauchring) oder weiß vor.  Diese Rasse ist durch einen kurzen, breiten Kopf, mittellange, breite fransige Ohren, einem mittellangen Hals, kantige und hohe Schultern sowie einer vollen tiefen Brust gekennzeichnet. Die Hinterkeulen sollen vollfleischig sein, runde Hinterkeulen sind jedoch unerwünscht. Tiere dieser Rasse sind genetisch hornlos.

weiterlesen

Gelbvieh

Das Gelbvieh ist ein großwüchsiges, langes, behorntes Rind mit guter Bemuskelung und kräftigen Knochen. Es ist einfarbig gelb und hat im Allgemeinen ein helles, gelegentlich jedoch ein dunkles Flotzmaul.

weiterlesen

Hereford

Das Hereford Rind ist ein Rind in mittleren Rahmen mit rot als Grundfarbe. Der Kopf und der untere Teil des Halses sowie Brust, Unterbauch, Euter bzw. Hodensack, Schwanzquaste und der untere Teil der Beine sowie ein schmaler Streifen an der Oberseite des Halses bis zum Widerrist sind weiß. Die Vorhand ist stark ausgebildet, es hat eine große Brusttiefe und relativ kurze Beine. Die meisten Tiere sind behornt, wobei die Hörner in typischer Weise an den Kopfseiten bogenförmig nach unten gezogen sind. Hornlose Rinder dieser Rasse findet man in Nordamerika und Großbritannien.

weiterlesen

Hinterwälder

Das Hinterwälder Rind ist ein behorntes, kleinrahmiges, edles und zierliches Rind. Es ist die kleinste Rinderrasse in Mitteleuropa. Die Tiere sind meist gescheckt, aber auch gedeckt und haben eine Pigmentierung von ledergelb bis rot. Der Kopf und die Beine sind stets weiß und es hat einen langen, tiefen Rumpf und feine, trockene Gliedmaßen.

weiterlesen

Limousin

Liebchen

Das Limousin Rind ist ein mittel- bis großrahmiges Fleischrind in Rechteckform. Das Haarkleid ist einfarbig rotbraun mit Aufhellungen in der Umgebung der Augen und des Flotzmaules sowie des unteren Teils der Brust. Stiere sind dunkler als Kühe.  Das Flotzmaul ist rosa und der Kopf dieser Tiere ist relativ klein. Ein weiteres Kennzeichen dieser Rasse ist die starke Bemuskelung aller fleischtragenden Körperteile sowie ein feiner Knochenbau. Die Hörner und Klauen sind hell.

weiterlesen

Luing

Das Luing Rind ist eine mittelgroße, zumeist braunrot bis dunkelbraune und zum Teil auch geschimmelte, rotweiß gescheckte Fleischrasse. Rinder dieser Rasse haben auch oft weiße Abzeichen, sind langhaarig, kompakt, tiefrumpfig und gut bemuskelt. Außerdem handelt es sich um eine behornte Rasse, wobei in manchen Herden durch die Einkreuzung hornloser Rassen hornlose Tiere auftreten.

weiterlesen

Piemonteser

ZAR

Das Piemonteser Rind ist eine mittelgroße Rinderrasse. Die Kühe sind hellgrau mit dunklem Flotzmaul und After sowie einer dunklen Scheide. Die Bullen sind insgesamt dunkler, besonders bei der Schulter, am Oberarm und in der Umgebung der Augen und Schwanzquaste. Die Tiere haben mächtige Muskelmassen an Nacken, Schulter und Keule und sind relativ feinknochig und behornt. Die Kälber werden rötlich gelb geboren und färben sich nach einigen Monaten um.

weiterlesen

Salers

Das Salers Rind ist großrahmig, einfarbig dunkelrot, gelegentlich auch schwarz und hat auffallend langes und lockiges Haar. Die Schleimhäute sowie das Flotzmaul sind hell. Diese Rasse ist durch ihren breiten Kopf mit langen, ausladenden Hörnern, die meistens weit nach außen gestellt sind, gekennzeichnet. Die Schwanzspitze ist weiß, die Tiere sind gut bemuskelt und verfügen über ein kräftiges Fundament.

weiterlesen

Schottisches Hochlandrind

ZAR

Das schottische Hochlandrind kommt in sämtlichen Farben von rot, dun (grau), schwarz, gelb und weiß vor. Das Haar ist dicht, lang und nur leicht gewellt  Der Kopf ist gekennzeichnet durch die große Stirnbreite bzw. den großen Augenabstand - jedoch kurzer Abstand zwischen Augen und Maul. Typisch ist der gut ausgeprägte Haarschopf an Stirn und über den Augen, sowie die mächtig ausladenden Hörner. Ohren sind buschig behaart.

Die Füße sind im Vergleich zu anderen Rinderrassen kurz. Das Hochlandrind darf nicht hochbeinig wirken. Die Hörner, weit ausladend und symmetrisch, sind ein weiteres, typisches Kennzeichen des Hochlandrindes.

weiterlesen

Shorthorn

Der Rumpf des Fleischshorthorns hat die Rechteckform aller Fleischrinderrassen. Es gibt diese Rasse in den drei Farbvarianten rot, weiß und rotschimmelig. Letztere kommt am häufigsten in Deutschland vor. Bei Tieren mit farbigem Haarkleid kommen weiße Flecken besonders am Unterbauch vor. Die Hörner bleiben relativ kurz und sind wachsfarben. Manche Tiere sind genetisch hornlos und haben ein ruhiges Temperament.

weiterlesen

Weißblaue Belgier

Hauser

Der Weiß-blaue Belgier ist ein mittelgroßes, schweres Rind mit teils massiger Muskulatur. Die Tiere kommen in den Farben weiß- und blauweiß-gescheckt und gelegentlich auch schwarz-weiß vor. Sie haben einen relativ kleinen Kopf, dünne Haut und sind gehörnt.

weiterlesen

Yak

Christian Moser

Das Yak Rind kommt neben den Farben schwarz, braun, grau, weiß auch in gescheckt, vor allem mit Rückenblässe, vor. Die Umgebung des Maules ist stets hell und der Rumpf ist mit langem Haar bedeckt. Besonders ausgeprägt ist die Bauchmähne. Der Schwanz ist in der ganzen Länge lang behaart und auch das Maul ist vollständig behaart. Yaks haben nur ein winziges Flotzmaul. Die Schultern stehen buckelartig hoch und die Gliedmaßen sind kräftig, stark, behaart und kurz. Die Hörner sind weitausladend, wobei man gelegentlich auch hornlose Tiere vorfindet.

weiterlesen

Zwerg Zebu

Christian Moser

Das Zwerg Zebu ist ein kleinrahmiges Rind mit einem Buckel. Der Kopf erhält durch die schmale Stirnpartie ein längliches Erscheinungsbild. Die Gliedmaßen sind relativ lang und feingliedrig, die Hinterhand weist oftmals ein abgezogenes Becken und einen tiefen Schanzansatz auf. Die Hörner der jüngeren Tiere führen meist gerade nach oben, bei älteren Tieren sind sie in der Regel länger und biegen sich nach vorne. Zwerg Zebus können in den Farben Braun, Schwarz und Weiß und auch gescheckt und gesprenkelt sein. Oft haben die Tiere einen Aalstrich, Abzeichen am Kopf, wie Blesse oder Stern, sind selten aber erlaubt.

weiterlesen