Sprachauswahl


Rieder Messe 2019: Fleckvieh sorgt für Begeisterung

Das Vorhaben des FIH, mit der Jubiläumszuchtrinderschau zu zeigen, was in 125 Jahre Zuchtarbeit erreicht werden konnte, ist eindrucksvoll gelungen.

Rieder Messe 2019: Fleckvieh sorgt für Begeisterung

Viele zufriedene Gesichter gab es bei der Jubiläumsausstellung des FIH.

 

Die Jubiläumsschau des FIH im Rahmen der Rieder Messe zog Gäste aus 15 Nationen und viele Besucher aus allen Bundesländern an. Die FIH Züchter präsentierten mit einer Kollektion von über 100 Fleckviehkühen eindrucksvoll zu welchen Leistungen die Doppelnutzungsrasse Fleckvieh heute fähig ist.

Jungkühe zum Auftakt
Die Jungkuhgruppen zeigten sich sehr fundamentstark und an der Spitze von höchster Qualität. Die Siegerkuh GUNDI (Hubraum x Vanstein) von Familie Fischer aus Peuerbach, verkörperte für den Preisrichter die Doppelnutzung in Perfektion. Aufgrund ihrer noch besseren Hintereuteraufhängung war ihr der Gesamtsieg nicht zu nehmen. Die kapitale VULKAN-Tochter MOIA (MV: Redpack) von Familie Huemer aus St. Georgen im Attergau wurde Gesamtreservesiegerin.  „Beide Kühe entsprechen meinen Wünschen beim Zuchtziel ”, lobte der Preisrichter Christian Straif aus Tirol. 
 

Doppelnutzung liegt im Trend

Die Entwicklung der Rasse Fleckvieh in den letzten Jahren hinsichtlich Leistungsbereitschaft wurde von den Kühen mit 2 bis 5 Abkalbungen am besten verkörpert. Diese Kühe sind trotz ihrer Leistungsbereitschaft auch entsprechend bemuskelt. Die WALDBRAND-Tochter AURELIA von Familie Steiner aus Hochburg-Ach war es dann auch, die mit ihrem hervorragenden Euter, kombiniert mit Fundamentstärke und Leistungsbereitschaft, den Preisrichter im Finale überzeugte, sodass er sie zum Champion mittel kürte. Mit ihrer Korrektheit und Geschlossenheit im Körperbau holte sich die IVAN-Tochter HELLEN von Familie Danner aus Tarsdorf den Reservechampiontitel.
 

Dauerleistungskühe mit über 50.000 kg Lebensleistung
„Richten Sie Ihren Blick auf die Qualität der Fundamente dieser Tiere“, meinte der Preisrichter bei der Gruppe der Dauerleistungskühe - Kühe mit mehr als 50.000 kg Milch Lebensleistung. Dass ein Zuchtverband alte Kühe von dieser Qualität in dieser Anzahl präsentieren kann, ist ein Beweis für die erfolgreiche harte und konsequente Zuchtarbeit, die die Züchter und der Zuchtverband 125 Jahre lang geleistet haben“. Bei der Championwahl alt entschied sich der Preisrichter für die ZAUBER-Tochter ERDE von Familie Hofbauer, St. Radegund, als Siegerin und für die IMPOSIUM-Tochter VIVIEN von Familie Schmid, Waldzell als Reservesiegerin.
 

Der Jugend gehört die Zukunft

Für den krönenden Abschluss der FIH Jubiläumsausstellung sorgten die Jungzüchter. 50 Burschen und Mädchen präsentierten in verschiedenen Altersklassen ihre Tiere. Die Leistungen aller Vorführer waren hervorragend. Dies machte die Entscheidung für den Preisrichter nicht leichter. In der Juniorgruppe fiel die Wahl auf Benedikt Schlöglmann aus Sigharting. Der Preisrichter Tobias Amann war überwältigt von seiner präzisen Umsetzung der Kommandos und der hervorragenden Vorführleistung für sein junges Alter von erst 11 Jahren. Auch bei der Finalentscheidung der Seniorgruppe entschieden nur Nuancen über den Sieg. Alexander Hörmandinger aus Peuerbach bestach mit einer enorm starken Vorführung und gewann den Gesamtchampion in der Seniorgruppe.

Es war ein Fest mit vielen zufriedenen Gesichtern. Vielen Dank für den Besuch. Nähere Infos unter www.fih.at

zurück