Sprachauswahl


Rinderbestand 2020: Leichter Rückgang

Rund 1,86 Mio. Rinder wurden laut Statistik Austria am Stichtag 1. Dezember 2020 österreichweit gehalten.

Rinderbestand 2020: Leichter Rückgang

Der Rinderbestand reduzierte sich um 1,3% bzw. um 24.100 Tiere auf 1.855.440 Stk.

Das waren um 1,3% bzw. 24.100 Tiere weniger als vor einem Jahr.

Mit einem Plus von 1,2% erhöhte sich der Schweinebestand auf 2,81 Mio. Tiere.

Die Anzahl der Schafe sank im selben Zeitraum um 2,2% auf 394.000 Stück, während der Ziegenbestand um 0,3% auf 92.800 Tiere leicht zunahm.

 

Rinderbestand 2020: Leichter Rückgang

Im Jahr 2020 wurden im Schnitt 33,7 Rinder je Betrieb gehalten.

 

 

Die Zahl der Rinderhalter verringerte sich im Jahresabstand um 2,4% auf 55.000. Die durchschnittliche Bestandsdichte erhöhte sich auf 34 Rinder je Betrieb. Laut INVEKOS-Daten der AMA gab es im Jahr 2020 1.609 Betriebe, die mehr als 50 Milchkühe gehalten haben sowie 123 Betriebe mit mehr als 100 Milchkühen.

In der Milchproduktion waren 24.645 bäuerliche Milcherzeuger tätig, die Milch an Molkereien und Käsereien lieferten. Das waren um 963 Betriebe oder 3,8% weniger als im Jahr 2019.

Innerhalb der Bundesländer ging die Anzahl der Milchlieferanten in Niederösterreich (-6,5%) auf 4.162 Betriebe am stärksten zurück, in Oberösterreich sank die Zahl der Betriebe um 300 auf 6.362. In der Steiermark gibt es noch 3.900 bäuerliche Milchlieferanten (-3,9%), in Tirol 3.950 (-1,7%), in Salzburg 3.323 (-1,9%), in Kärnten 1.714 (-2,3%), in Vorarlberg 1.148 (-2,8%) und im Burgenland ist deren Zahl um 4,4% auf 86 Betriebe gesunken.                                         

zurück