Sprachauswahl


Herdenmanager Austria

Der Herdenmanager Austria bietet dir von allem das Beste!

Du kannst dein Wissen mithilfe von E-Learning-Tools testen und das Wissen im darauffolgenden Praxismodul erweitern und direkt anwenden. Im Rahmen der Ausbildung arbeitest du mit deinen betriebsspezifischen Daten und Zahlen, deshalb ist eine Mitgliedschaft bei einem LKV notwendig.
 

E-LEARNING

Lerne wann, wo und wie du willst!

Vor jedem Modul steht dir zur Festigung deines Wissens ein E-Learning zum selbstständigen Lernen zur Verfügung. So kannst du dein theoretisches Wissen vor dem Praxismodul auffrischen und dann direkt anwenden.

Wichtig: Damit wir mit deinen betriebsspezifischen Zahlen arbeiten können, muss vor dem ersten Modul die Dateneingabe für die Teilkostenrechnung im AK-Milch-Onlinetool abgeschlossen sein! Die AK-Berater deines Bundeslandes helfen dir dabei gerne.

PRAXIS

Das Gelernte kannst du sofort in die Praxis umsetzen!

Beim Praxismodul erfährst du nicht nur Neues von verschiedenen Expertinnen, sondern du hast auch die Chance zum intensiven Austausch mit anderen Landwirten. So kannst du aus der Betriebsblindheit ausbrechen und mögliche Fehlerquellen erkennen. Das theoretisch und praktisch erworbene Wissen kann sofort zuhause am Betrieb angewendet werden.

Du profitierst ab der ersten Minute!

 

Praktische Beispiele: Ketosetest, BCS-Beurteilung am lebenden Tier, Arbeiten mit dem Stethoskop, Kotauswaschung, Silo- bzw. Rationskontrolle, etc.

INHALTE

Modul 1 – Klauen, Fütterung, Stoffwechsel und Betriebsentwicklung

FR&SA: 29. - 30. Oktober // Raum Niederösterreich

  •  Lahmheitserkennung und Behandlungsmöglichkeiten
  • Fütterungskontrolle am Futtertisch - Stoffwechselkontrolle
  • Überwachung der Tiergesundheit durch gezieltes Beobachten und mit Hilfe neuer technischer Lösungen 
  • Fütterungszusammenhänge und Milchinhaltsstoffe
  • Interpretation wichtiger betrieblicher Kennzahlen

Modul 2 – Eutergesundheit und Jungviehaufzucht und Betriebsentwicklung

FR&SA: 12. - 13. November // Raum Oberösterreich (LFS Vöcklabruck)

  • Anwendung von Tests und Methoden zur Beurteilung der Eutergesundheit
  • On Farm Tests zur Überwachung und Verbesserung der Tiergesundheit, mit Erregerklassifizierung
  • Beurteilungsmethoden zur Arzneimittelreduktion
  • Aufzuchtmanagement für den optimalen Grundfutterverwerter

Modul 3 – Arbeitsorganisation und Betriebsentwicklung

FR&SA: 17. - 18. Dezember // Raum Steiermark (LFS Bruck)

  • Arbeitspläne und standardisierte Arbeitsabläufe für den eigenen Betrieb
  • arbeitswirtschaftliches Konzept
  • tierindividuelle Sensortechnologien zum Monitoring von physio- und pathologischen Ereignissen in der Milchviehhaltung
  • Vollkostenauswertung des Betriebszweiges Milch

FRAGEN & ANMELDUNG

Bei Fragen kannst du dich gerne an Hannah Lichtenwagner, MA per Mail (lichtenwagner@zar.at) oder telefonisch unter 0664 60 259 12 006 wenden.

Der erste Praxiskurs findet von 29. bis 30. Oktober 2021 im Raum Niederösterreich statt. Im November und Dezember sind Modul 2 und 3 in der LFS Vöcklabruck und der LFS Bruck geplant.

Damit alle Teilnehmer/innen den größtmöglichen Vorteil haben, ist der Kurs auf maximal 30 Teilnehmer/innen beschränkt. Eine Voranmeldung ist ab sofort möglich!
Für den gesamten Lehrgang (3 zweitägige Module und E-Learning-Kurse) sind einmaligen 990 € nach der fixen Anmeldung zu entrichten.

Die Anmeldung erfolgt über www.nutztier.at/bildung

Die aktuellen Termine und Veranstaltungsorte findest du  unter www.zar.at & www.nutzier.at/bildung


Downloads

zurück